Kissling Bauunternehmung GmbH

Wie sind Sie mit uns in Kontakt gekommen? 
Wir haben im Mai 2021 das Seminar „Vom Ergebnis zur Erkenntnis – eine Reise durch die Betriebswirtschaft“  von Frau Limmer besucht. Dieses wurde von der Servicegesellschaft der Bauwirtschaft Baden-Württemberg angeboten. Es war ein tolles Seminar, in dem Frau Limmer die Zusammenhänge super erklärt hat. Danach war uns klar: wir brauchen und möchten ein Instrument, um unser Unternehmen steuern zu können. Daher haben wir direkt im Anschluss an das Seminar die Controlling-Software BWA-Chefplaner der Zahlwerk GmbH gekauft.

Wie war Ihre Situation bevor Sie Kontakt mit der Zahlwerk GmbH hatten?
Im Hinblick auf Unternehmenssteuerung eher mau. Wir hatten keine wirkliche Planung und vor allem auch keine Liquiditätsplanung. Wir hatten ein paar eigene Excel-Sheets, aber nichts hat ineinander gegriffen oder war miteinander verzahnt. Wir hatten zwar einen Überblick über die Kostenpositionen und wann diese fällig waren, aber einen echten Vergleich Ist zu Plan hatten wir nicht.

Mit welchem Ziel sind Sie in die Arbeit mit der Zahlwerk gestartet?
Unser Ziel mit dem Seminar „Vom Ergebnis zur Erkenntnis – eine Reise durch die Betriebswirtschaft“ war es, die BWA lesen zu können und zu verstehen, was in den Zahlen der Buchhaltung eigentlich wo drin steht und wie man es interpretiert. Zudem wollten wir uns tiefer gehend mit dem Thema Planung / Liquiditätsplanung und vor allem einer passenden Kalkulation beschäftigen. Wir wollten die Zusammenhänge besser verstehen und uns einen „Rundum-Blick“ verschaffen. Im Lauf des Seminars wurde sehr schnell klar, dass wir für die Umsetzung des Gelernten ein Instrument in unserem Unternehmen benötigen. Daher haben wir zeitnah den Chefplaner gekauft mit dem Ziel, eine integrierte Planung und Liquiditätsplanung zu erstellen und v.a. auch einen regelmäßigen Plan-Ist-Vergleich zu haben. Wir wollten noch tiefer in das Thema einsteigen und die Kenntnis der Zusammenhänge weiter vertiefen und verstehen.

Was ist aktuell Ihr Ziel?
Wir wollen gerade im aktuell schwieriger werdenden Umfeld mit Preissteigerungen bei Material und Energie, vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels und des Lohndrucks unsere Kalkulation und unsere Stundensätze permanent auf dem Schirm haben und stets aktuell an Änderungen anpassen können.  Zudem wollen wir die Auswirkungen von Preissteigerungen und Veränderungen jederzeit in der Planung anpassen können und sofort die Auswirkungen auf Ergebnis, Liquidität und Kalkulation sehen können. Daneben ist eine 5-Jahresplanung zur weiteren strategischen Ausrichtung unseres Unternehmens vermehrt im Fokus.

Was hat sich seitdem verändert? Wo stehen Sie heute?
Wir haben mehr Zusammenhänge und auch das „Gesamtkonstrukt der Zahlen“ viel besser verstanden und können unsere Folgerungen daraus ziehen. Auch das „Spielen“ verschiedener Szenarien und die Erkenntnisse daraus helfen uns sehr in der Steuerung unseres Unternehmens. Wir sind einfach sicherer – auch im schwieriger werdenden Umfeld – was wir uns „leisten“ können, wie wir kalkulieren müssen oder ob es vielleicht in der Liquidität eng werden könnte. Damit haben wir gegebenenfalls einfach mehr Zeit, bei negativen Entwicklungen rechtzeitig gegen zu steuern.

Wie ist die Zusammenarbeit mit der Zahlwerk?
Wir haben regelmäßige Termine mit Frau Limmer oder Frau Schuster – meist quartalsweise. Und wenn mich dazwischen etwas „drückt“, rufe ich Frau Limmer an, um Besonderheiten, Bauchweh oder Ideen zur Übersetzung in die Zahlen mit ihr zu besprechen.

Wie viel Zeit benötigen Sie monatlich für Ihre Unternehmenssteuerung/Ihre Arbeit mit dem Chefplaner?
Für die Unternehmenssteuerung nehmen wir uns monatlich im Schnitt 2-3 Tage Zeit. Dies beinhaltet aber nicht nur die Arbeit mit dem Chefplaner, sondern auch unsere Gespräche in der Geschäftsleitung und ggf. mit den Mitarbeitern / Kalkulatoren sowie die Bewertung unserer unfertigen Leistungen. Wir arbeiten sehr intensiv mit dem Chefplaner, nicht nur zum Einpflegen der Daten und aktualisieren der Planung, sondern auch in der Analyse. Dafür wenden wir ca. 1 Tag im Monat auf. Eine bestens investierte Zeit!

Wem würden Sie die Software BWA-Chefplaner bzw. die Zahlwerk-Seminare weiterempfehlen?
Definitiv jedem Handwerker, egal in welcher Unternehmensgröße! Auf jeden Fall aber sollte man sich die Software anschaffen, wenn man angestellte Mitarbeiter hat, auch wenn es nur 4 oder 5 sind.

Was fällt Ihnen noch spontan zur Zahlwerk GmbH ein? Wie würden Sie die Zahlwerk GmbH und deren Mitarbeiter beschreiben?
Total zuverlässig, immer freundlich und gute Laune. Und die Qualität passt!

Maxie-Marie Förstner​
Kissling Bauunternehmung GmbH
Kurzvorstellung
Name: Kissling Bauunternehmung GmbH
Branche: Hoch-/Tiefbau, Rohbau
Größe: 52 Mitarbeiter
Weitere Erfolgsgeschichten
Isabell Mörmann
Holzbau Mörmann GmbH & Co. KG
Malte Eschen
EBE-Eschen Bau-Elemente e.K.

SIE HABEN FRAGEN?

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung

Grund der Kontaktaufnahme
* Pflichtfelder
Sie benötigen Online-Support?
Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung

Zapfen Sie unser Wissen im kostenfreien Online-Seminar „Die häufigsten Fehler in der Unternehmenssteuerung“ ab und lernen Sie uns unverbindlich kennen.